Das kunstpädagogische Leitbild der Andockstation

Die Andockstation möchte die Kreativität der Kinder fördern.

Sie möchte innovatives, phantasievolles und erfinderisches Denken fördern.

Die Andockstation möchte die Lebenswelt und Interessen der Kinder durch gestalterische Lernprozesse aufgreifen, sie anerkennen und ihnen dadurch einen besonderen Stellenwert verleihen.

Die Kinder werden in ihren Denk-, Wahrnehmungs- und Lernweisen ernst genommen. Sie sind Konstrukteure ihrer eigenen Lebenswelt.

Die Andockstation orientiert sich an den Konzepten der Reggio Pädagogik, dem emergent curriculum und der Brightworks Schule in San Francisco/Kalifornien.

Die gemeinsame Arbeitsweise ist mehrperspektivisch, handelnd, kooperativ, situiert, erfahrungsbezogen, selbstorganisiert, vernetzt, respektvoll und problemlösend.

Das Angebot soll künstlerische Kommunikations- und Forschungsprozesse iniziieren und besteht deshalb aus Freiräumen, in denen eigenständig und selbstgesteuert gestaltet, geforscht, experimentiert und gespielt werden kann.

„We shouldn’t be putting them to sleep, we should be waking them up to what they have inside themselves.“

Sir Ken Robinson (2010 RSA)

© 2019 Andockstation

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
Kontakt

Informationen

andockstation (at) outlook.com